Omega B 2.5 DTI 24V, alle Baujahre, Handschaltgetriebe & Automatikgetriebe

Motordaten: Y25DT, 2497 cm³, GT20-VTG-Lader, 110 KW / 150 PS bei 4000 U/Min., 300 Nm bei 1750 bis 3000 U/Min.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------- 

Achtung: Beim 2.5 DTI mit GM 5L40-E Automatikgetriebe wird ein Wechsel von Getriebeöl und Ölfilter empfohlen! Das ab Werk eingefüllte DEXRON III Öl ist für eine Lebensdauer von 80 tkm spezifiziert. Opel / GM geben hier zwar eine Lebensdauerfüllung an, dies kann aber bei Laufleistungen ab 150 - 200 tkm zu Getriebeschäden führen da ein natürlicher Verschleiß der Gang- und Wandler-Kupplungen zu Abrieb im System führt welcher ab einem gewissen Level wie Schleifpapier wirkt und außerdem den Ölfilter komplett verstopfen kann. Auch altert das Öl selber natürlich wie jedes andere Öl auch, man fährt im Motor ja auch keine 100 tkm ein und dasselbe Öl. :-) Es wird daher ein Wechsel samt Spülung auf DEXRON VI Öl empfohlen, vor allem in Hinsicht auf die Mehrleistung und das höhere Drehmoment welches nicht förderlich für das bereits gealterte Öl sind.

Weitere Infos:

Unterschiede in der Abstimmung des GM 5L40-E Automatikgetriebes bei BMW und Opel

 Infos zur Haltbarkeit des GM 5L40-E Automatikgetriebes

  -------------------------------------------------------------------------------------------- 

 

Stufe 1: 120 KW / 163 PS, 350 Nm - 365 Euro

Da es sich bei dem Motor um die per Software gedrosselte Variante vom BMW E39 525d mit 163 PS und 350 Nm handelt, wird mit Stufe 1 genau diese Leistung wieder freigegeben. Der Motor läuft also nun mit der bei BMW ab Werk gefahrenen Leistung welche 100 % haltbar und zuverlässig ist.

Trotzdem wurden auch hier Gaspedalkennlinien und der Drehmomentverlauf deutlich optimiert. Bei BMW liegen die 350 Nm zwischen 2000 und 2500 U/Min. an, in meiner Version wird dieses Drehmoment bereits bei 1750 U/Min erreicht und bis ca. 3200 U/Min. gehalten. Auch liegen die 163 PS Endleistung nicht nur bei 4000 U/Min. an sondern in einem breiten Bereich zwischen ca. 3300 und 4200 U/Min. Auch darüber ist länger mehr Leistung verfügbar so dass sich die Vmax um einige km/h steigert.

Resultat: Das Fahrzeug wird damit deutlich agiler als es die 13 PS und 50 Nm auf dem Papier erahnen lassen. Speziell bei dieser Version wurden auch geänderte Einspritzbeginne und Ladedrücke appliziert mit dem Hintergrund einer Kraftstoffeinsparung. Trotzdem ist das Fahrzeug dadurch nicht träger sondern wird im Gegenteil deutlich agiler im Vergleich zur Serie und hat einen besseren Antritt aus niedrigeren Drehzahlen. Der Wagen läuft einfach „runder“. Die Rauchentwicklung bei Volllast entspricht dem Serien-Niveau und ist damit nicht nennenswert vorhanden.

Bei der Version mit Automatik bleibt er nun bei normaler Beschleunigung viel öfter im aktuellen Gang. Hierdurch ergibt sich eine zusätzliche, leichte Kraftstoffersparnis da jeder Schaltvorgang die Wandlerüberbrückungskupplung kurz (normaler Schaltvorgang) oder ganz öffnet (bei Kickdown, um die verstärkende Wirkung des Drehmomentwandlers zu nutzen) und damit noch mal extra Verbrauch generiert. Wer in so einem Fall trotzdem ein Herunterschalten möchte hat dafür natürlich nach wie vor den Kickdown. Die Drehmomentbegrenzung in den unteren beiden Gängen wird entfernt.

  

--------------------------------------------------------------------------------------------

 

Stufe 1+ (Gangabhängig): 125 bis 132 KW / 170 bis 180 PS, 350 bis 380 Nm - 395 Euro

Mich schrieben hin und wieder Kunden an, welche schon deutlich über 250 oder 300 tkm runter hatten, dass ihnen die Stufe 1 etwas zu wenig, die Stufe 2 aber dann gleich wieder zu viel sei für die Laufleistung da man dem Motor und Getriebe nicht mehr so viel zumuten möchte. Daher habe ich für genau diese Kunden eine Zwischenversion herausgearbeitet die mittlerweile auch schon mehrfach mit großer Zufriedenheit gefahren wird.

Drehmoment und Leistung werden bei dieser Version Gangabhängig gestuft freigegeben nach folgendem Schema:

 

Gang 1 und 2:

125 KW / 170 PS bei 3500 bis 4200 U/Min.

350 Nm zwischen 1750 und ca. 3400 U/Min.


Gang 3 bis 5:

132 KW / 180 PS bei 3400 bis 4000 U/Min.

380 Nm zwischen 1750 und ca. 3200 U/Min.

 

Auch hier steigert sich die Vmax um einige km/h da jenseits der 4000 U/Min. ebenfalls länger mehr Leistung anliegt.

Die Gaspedalkennlinien werden natürlich auch hier auf die neue Endleistung angepasst so dass man z.B. bei 50 % Gaspedalstellung 50 % der NEUEN Maximalleistung hat. Bei dieser Version werden auch Einspritzbeginn und Ladedruck angepasst, der Raildruck wird um 100 Bar erhöht von 1350 auf 1450 Bar welches für Injektoren und Hochdruckpumpe kein Problem darstellt. Eine Rauchentwicklung bei Volllast ist nur minimalst vorhanden.

Bei der Version mit Automatik bleibt er nun bei normaler Beschleunigung viel öfter im aktuellen Gang. Hierdurch ergibt sich eine zusätzliche, leichte Kraftstoffersparnis da jeder Schaltvorgang die Wandlerüberbrückungskupplung kurz (normaler Schaltvorgang) oder ganz öffnet (bei Kickdown, um die verstärkende Wirkung des Drehmomentwandlers zu nutzen) und damit noch mal extra Verbrauch generiert. Wer in so einem Fall trotzdem ein Herunterschalten möchte hat dafür natürlich nach wie vor den Kickdown.

  

--------------------------------------------------------------------------------------------

 

Stufe 2: 142 KW / 193 PS, 420 Nm - 435 Euro

Änderungen wie Stufe 1+, jedoch mit mehr Drehmoment und Leistung welche hier auch Gangunabhängig immer vorhanden ist. Die 420 Nm liegen in einem breiten Bereich zwischen 1800 bis ca. 3200 (!) U/Min. an, die Spitzenleistung von 142 KW / 193 PS wird ab ca. 3300 U/Min. erreicht und liegt bis ca. 3800 U/Min. an. Auch darüber ist länger mehr Leistung verfügbar so dass sich die Vmax ebenfalls um einige km/h steigert.

Wie bei Stufe 1+ werden auch hier die Gaspedalkennlinien auf die neue Endleistung angepasst so dass man z.B. bei 50 % Gaspedalstellung 50 % der NEUEN Maximalleistung hat. Einspritzbeginn und Ladedruck werden angepasst, der Raildruck wird um 100 Bar erhöht von 1350 auf 1450 Bar welches für Injektoren und Hochdruckpumpe kein Problem darstellt. Eine Rauchentwicklung bei Volllast ist vorhanden, hält sich aber in Grenzen. Am Tag nur leicht sichtbar im Rückspiegel, bei Nacht sieht man es im Scheinwerferlicht der Hinterherfahrenden aber ganz gut. Wohlgemerkt, ausschließlich bei Volllastbeschleunigung!

Bei der Version mit Automatik bleibt er nun bei normaler Beschleunigung viel öfter im aktuellen Gang. Hierdurch ergibt sich eine zusätzliche, leichte Kraftstoffersparnis da jeder Schaltvorgang die Wandlerüberbrückungskupplung kurz (normaler Schaltvorgang) oder ganz öffnet (bei Kickdown, um die verstärkende Wirkung des Drehmomentwandlers zu nutzen) und damit noch mal extra Verbrauch generiert. Wer in so einem Fall trotzdem ein Herunterschalten möchte hat dafür natürlich nach wie vor den Kickdown.

Bei der Version mit manuellem R30-Getriebe sind in der Regel ca. 410 bis 420 Nm die Grenze der serienmäßigen Kupplung. Sollte ein rutschen festgestellt werden, kann hier auf Wunsch (manche verstärken lieber die Kupplung) das Drehmoment in diesem Bereich (meistens 2000 bis ca. 2700 U/Min.) etwas reduziert werden bis es passt. Die Endleistung wird hiervon nicht beeinträchtigt!

Die Erfahrung hat gezeigt zeigt dass z.B. Kupplungen von Valeo selbst neu keine 400 Nm dauerhaft übertragen können, hier musste das Drehmoment auf 370 bis 380 Nm reduziert werden um ein Durchrutschen zu verhindern.

 

Stufe 2 ist beim Omega B 2.5 DTI die empfohlene Version wenn man eine sichere und nicht grenzwertige Abstimmung möchte!

 

--------------------------------------------------------------------------------------------

 

Stufe 3: 155 KW / 211 PS, 480 Nm (nur auf expliziten Kundenwunsch!) - 475 Euro

Diese Version fuhr ich selber in meinem eigenen 2.5 DTI mit Automatikgetriebe. Es wird nochmal mehr Drehmoment und Leistung freigegeben, jedoch kommen beim Handschalter hier oft Zweimassenschwungrad und / oder Kupplung an ihre Grenzen wenn diese nicht mehr 100 % intakt sind so dass man das Drehmoment in der Regel bis ca. 3600 U/Min. auf ~ 410 Nm limitieren muss und nur die Endleistung oben raus auf die 211 PS erhöhen kann. Beim Automatik hingegen läuft diese Version ohne jegliche Probleme. Da auch hier die Drehmomentbegrenzung in den unteren beiden Gängen entfernt wird, sollte man permanente stehende Starts vermeiden da diese doch sehr auf den Antriebsstrang gehen.

 Die ca. 480 Nm liegen in einem breiten Bereich zwischen 2000 bis ca. 3000 U/Min. an, die Spitzenleistung von 155 KW / 211 PS wird ab ca. 3200 U/Min. erreicht und liegt bis ca. 3600 U/Min. an. Auch darüber ist länger mehr Leistung verfügbar so dass sich die Vmax um einige km/h steigert.

 Bei dieser Version steigt die Abgastemperatur prinzipbedingt deutlich an, bei einem sich nicht mehr im optimalen Zustand befindlichen Kühlsystem (mit Dreck verstopfte Kühlernetze von Klima-, ggf. Getriebe- und Wasser-Kühler, innerlich verkalkter und zugesetzter Wasser-Kühler oder nicht mehr richtig funktionierender Visco-Kupplung) kann dies je nach Außentemperatur nach ca. 10 km Dauer-Beschleunigung bis Vmax zu einem Anstieg der Wassertemperatur bis über 110 Grad führen. Hier ist der Fahrer selber zuständig dafür dass er ggf. den Fuß vom Gas nimmt wenn die Kühlmitteltemperatur zu hoch wird! Die Rußentwicklung ist hier recht deutlich und definitiv nicht mehr angenehm für hinterherfahrende Mitmenschen. ;)

 Bei der Version mit Automatik bleibt er nun bei normaler Beschleunigung viel öfter im aktuellen Gang. Hierdurch ergibt sich eine zusätzliche, leichte Kraftstoffersparnis da jeder Schaltvorgang die Wandlerüberbrückungskupplung kurz (normaler Schaltvorgang) oder ganz öffnet (bei Kickdown, um die verstärkende Wirkung des Drehmomentwandlers zu nutzen) und damit noch mal extra Verbrauch generiert. Wer in so einem Fall trotzdem ein Herunterschalten möchte hat dafür natürlich nach wie vor den Kickdown. 

  

--------------------------------------------------------------------------------------------

 

Stufe 4: Einzelabstimmung nach Motorumbau auf M57D30 Motor aus E39 530d - 695 Euro

Hier mussten an die 70 Kennfelder angepasst werden, der Entwicklungsaufwand war enorm. Die Unterschiede zwischen den beiden Versionen mit 184 PS, 390 Nm bzw. 193 PS, 410 Nm. ist nur in der Software vorhanden, technisch sind die Motoren beide identisch. Eine Abstimmung kann auf Wunsch entsprechend auch auf beide originalen Leistungswerte der 184 PS bzw. 193 PS Version erfolgen. Ansonsten sind mit der Serienhardware des 3 Liter Motors (und je nachdem ob 184 PS oder 193 PS Injektoren verbaut wurden) haltbare Leistungen bis ~ 500 Nm und ca. 230 bis 240 PS möglich und frei wählbar. Empfohlen wird ein Drehmoment von 450 bis 480 Nm und eine Leistung von 220 bis 230 PS bei der Automatikversion um eine sichere und nicht grenzwertige Leistung zu erreichen. Beim Handschalter muss man sich auf maximal 420 Nm und ca. 225 PS beschränken da die Kupplung (falls keine verstärkte verbaut wurde) mehr Drehmoment nicht lange verträgt.

 

--------------------------------------------------------------------------------------------

 

Stufe 4+: Nur auf expliziten Kundenwunsch - 795 Euro

Tauscht man den 1500 Bar Raildrucksensor gegen einen mit 1800 Bar Messbereich und den 2,4 Bar Ladedrucksensor gegen einen mit 3 oder 4 Bar Messbereich, ist eine weitere Leistungssteigerung auf ca. 250 bis 280 PS möglich. Der Raildruck wird dann von serienmäßigen 1350 Bar nicht auf 1450 Bar sondern auf 1600 Bar erhöht. Ist die CP1-Hochdruckpumpe und deren Druckregelventil bzw. dessen Dichtungen intakt, kann sie diesen Druck problemlos erreichen. Der Ladedruck kann ebenfalls im unteren und mittleren Drehzahlbereich noch etwas weiter erhöht werden ohne den Serienlader zu beschädigen was der originale Ladedrucksensor aufgrund seines Messbereiches nicht zulässt.

 

Diese ca. 250 bis 280 PS sind eine nicht zu unterschätzende Belastung für den Motor, hier muss besonders das Augenmerk auf ein 100% intaktes Kühlsystem (Kühlernetz sauber, Kühler nicht verkalkt, Viscokupplung 100% intakt, nach Möglichkeit Tropenlüfterrad montiert) gelegt werden da man sonst sehr schnell Überhitzungsprobleme bei längerer Volllast bekommt. Auch das Motoröl sollte gegen ein z.B. Mobil 1 5W50 getauscht werden um den höheren Drücken und Temperaturen gerecht zu werden.

 

--------------------------------------------------------------------------------------------

 

Stufe X: Drehmoment / Drehmomentverlauf und Leistung nach Wunsch - 495 Euro

Immer wieder kommt es vor dass Kunden Sonderwünsche haben was die Leistung anbetrifft. Manche fahren viel Autobahn und benötigen nur „obenraus“ Leistung, wollen aber, z.B. aus (unbegründeter) Angst um Getriebe oder Kupplung, nicht (viel) mehr Drehmoment als Serie im unteren Drehzahlbereich.

Wiederum andere wollen mehr Drehmoment „untenraus“ aber nicht viel mehr Endleistung da sie selten längere Volllaststrecken fahren und einfach nur in der Stadt oder der Landstraße mehr Anzug möchten im Bereich 2000 bis 3000 U/Min., z.B. bei Wohnwagenbetrieb.

Ein weiterer Fall wäre z.B. bei der Automatik-Version das Ziehen eines Wohnanhängers und das Fahrzeug schaltet in Serie schon an der kleinsten Steigung sofort in den 4. Gang zurück. Hier lässt sich das permanente Gangwechseln deutlich reduzieren.

Möglich ist z.B. auch eine Reduzierung der maximalen Drehzahl wenn kein Gang eingelegt ist um z.B. die AU deutlich weniger schmerzhaft zu durchlaufen.

 

Solche Arten der Anpassung sind prinzipiell möglich, hier kommt es aber je nach Wunsch zu Mehrarbeit da ggf. Einspritzbeginn und Ende neu berechnet, Raildrücke oder Volllast-Ladedrücke (korrekte AFR-Werte) angepasst werden müssen.

 

--------------------------------------------------------------------------------------------

 

Optional: Stufe 2 / 3 (+ 100 Euro)

Eine Anpassung auf die bei Stufe 4+ genannten Ladedruck- oder Raildrucksensoren ist auch bei Stufe 2 und 3 möglich um die gleiche Leistung durch den höheren möglichen Raildruck quasi rauchfrei zu fahren. Diesbezüglich bitte vorher anfragen da hier einiges an Vorarbeit meinerseits nötig ist.